Mein Lieblingsmensch

Foto: Sven Schubert Fotografie

 Hüör ens - Donn ki Blatt vör de

Mull nähme on sach, watte denks

 

Mein Lieblingsviech, Käthe hat genauso einen an der Klatsche wie ich, deshalb passen wir so gut zusammen :-). Man sollte das Leben und speziell sich selbst nicht so ernst nehmen...

Wir kommen aus dem ländlich geprägten bergischen Land - das durch seine hervorragenden Messer und  Scherenindustrie weltweit berühmt wurde. Der rheinische Frohsinn und das "platt te kallen" gehört ebenso dazu.

Ich liebe Tiere im Allgemeinen und Hunde im Speziellen. Besser gesagt, ein typisches Exemplar einer Hunde - und Tierliebhaberin mit einer Schwäche für alte Autos, Kassetten und viel Kaffee. Im Herzen bin ich ein Kind geblieben, meist gut gelaunt, nie gelangweilt, manchmal Unfähig ruhig zu warten, den Kopf voller Ideen mit Hang zum Chaos aber das stets überblickend, viel Humor, einer Prise Sarkasmus und einem Löffel Glück genießen wir unser Leben.

 

Nachdem meine erste Hündin nach 17 gemeinsamen Jahren gehen musste, habe ich mich für einen Hund aus dem Tierschutz entschieden. Ich habe eine s.g. Vermehrerhündin adoptiert und seitdem hat sich vieles wenn nicht sogar alles verändert…

Ich habe Schwierigkeiten Menschen zu akzeptieren die keine Tiere mögen!

Ich kann die Einstellung „Ist-doch-nur-ein-Tier“ sowie die Verantwortungslosigkeit nicht ertragen. Wir tragen die Verantwortung für unsere Tiere! Mitgefühl unterscheidet nicht zwischen Menschen und Tieren, entweder man hat es oder nicht...

 

Meine Omi sagt immer:  "Kind hüte dich vor Menschen, die keine Tiere mögen".

Da hat die Oma wie sooft Recht behalten!

Mir liegt  die Aufklärung über die extremen Missstände der Vermeherhunde/Tierschutzhunde, aber auch generell der Umgang mit Tieren und unserer Natur sehr am Herzen.

 

Wenn ich nur einen einzigen Menschen dazu bewegen kann seine bunte Knete im Kopf zu benutzen, ist das mehr als ich mir je erhoffe. 

 

Wir bleiben unserem Motto treu:  sei wie du bist - alle anderen gibt es schon und das Leben geht weiter auch wenn es humpelt.

Seit kurzer Zeit existiert unser Verein „KöterGedöns e.V.“, den wir mit lieben Menschen gegründet haben um uns für Tiere einzusetzen, das Mitgefühl gegenüber unseren tierischen Mitbewohnern zu sensibilisieren, zu fördern und zu schützen.

Unter anderem bieten wir Sonntags (nach der Saison für Menschen) Hundeschwimmen im Freibad Ittertal an.

Weitere Infos unter: www.koetergedoens.de oder Facebook/@Koetergedoens