in Würde altern

Besuch im Hundeseniorenheim

Der einzige Nachteil an unseren

Hunden ist, dass Sie nicht für immer leben!

 

Viele Jahre hatten Sie eine Familie, wurden geliebt und liebevoll umsorgt.

Und von heute auf morgen ändert sich das ganze Hundeleben.

Alte Hunde haben es nicht leicht.

 

Wenn ein Oldie im Tierheim sitzt hat er meistens keine Chance gegen die jungen Hüpfer anzukommen. Viele scheuen die Kosten und die Angst, dass der neue "alter" Begleiter nicht mehr lange leben wird. Ältere Hunde haben andere Bedürfnisse. Einige haben altersbedingte Wehwehchen, sind desorientiert oder benötigen täglich Medikamente. Viele Oldies landen im Heim werden ausgesetzt oder einfach vernachlässigt. Die Zeichen der Zeit hinterlassen an unseren geliebten Hunden ebenfalls spuren.

Wer rastet, der rostet

 

Die Tiermedizin hat in den letzten 100 Jahren enorme Fortschritte gemacht. Für unsere Tiere stehen modernste medizinische Technik bereit, um eine optimale Betreuung und Heilung zu ermöglichen. Die durchschnittliche Lebenserwartung von unseren Hunden ist in den letzten Jahrzehnten angestiegen. 

Das Alter macht sich bei jedem Hund/Rasse unterschiedlich bemerkbar.

Viele Alterszipperlein wie z.B. abgenutzte Gelenke, Zahnstein, vermehrte Ohrenverschmutzung oder mangelnde Tränenflüssigkeit sind nicht dramatisch, befallen aber fast jeden alten Hund. Viele ältere Tiere leiden früher oder später an Verschleißerscheinungen des Bewegungsapparat z.B. Arthrose.

Die Augen und das Gehör werden schlechter sowie die Konzentrations-fähigkeit. Manche fordern weniger Beschäftigung und schlafen mehr.

 

Aber auch bei Hunden gilt: wer rastet der rostet!

Wichtig ist das die Senioren geistig sowie körperlich durch kleine Denkaufgaben ausgelastet werden.

 

Ein alter Hund braucht viel Fürsorge und Liebe!


"In Würde altern und in Würde sterben"


In Würde altern, dass wünscht sich wohl jeder Mensch und jedes Tier.

Wir haben heute einen Ausflug gemacht, gemeinsam mit unserem Verein Kötergedöns haben wir das Hundeseniorenheim Rheinperle und Gründerin Petra Brück besucht !

Manchmal braucht man gar nicht weit weg fahren um Tieren zu helfen!

 

Ja ihr habt richtig gelesen, ein Seniorenheim für Hunde.

 

Für alte kranke Hunde. Die aus verschiedenen Gründen dort gelandet sind. Viele graue Schnuten die dort leben wurden vernachlässigt, misshandelt oder haben Ihren Menschen verloren.

 

Das Hundeseniorenheim liegt am Niederrhein bei Dormagen im Rhein-Kreis Neuss, zwischen Köln und Düsseldorf. Petra hat 2016 das Hunde- Hospiz gegründet, alle Hürden und Auflagen, die Sie benötigt um das Heim zu realisieren erfüllt. Das süße Haus verfügt über ein Riesen großes Grundstück und für Petra geht ein Herzenswunsch in Erfüllung, die alten Hunde lagen ihr schon immer sehr am Herzen. 

 

Hier finden all in Not geratene Hunde Zuflucht, um ihren Lebensabend artgerecht und glücklich in familiärer Geborgenheit genießen zu können.

Mit viel Liebe, Fürsorge, Pflege, Geduld und Zeit kümmert sich Petra um Ihre Oldie Gang. Viele Hunde, die bei Petra leben hätten schon längst den Glauben an die Menschheit verlieren müssen.

Ich bin immer noch sehr beeindruckt

und tief gerührt von unserem Ausflug!

Wir wurden von Petra und den Hunden sehr lieb in Empfang genommen.

Ich habe Balu sofort in mein Herz geschlossen. Der große sanfte Balu lief mit seinen krummen Beinchen immer hinter einem her und wollte spielen.

Er brachte mir fleißig sein Stofftier und legte es mir immer zwischen die Füße.

 

Mich beeindrucken und berühren alte Hunde, ein Blick in diese Augen wärmt mein Herz.

Wir sind natürlich nicht mit leeren Händen zu Petra gefahren, wir konnten eine Tüte voll mit Leckerchen sowie eine Geldspende überbringen .

 

Zur Zeit leben 10 Hunde bei Petra. Die zum Teil (schwer) kranken Hunde haben Lebensmut und Freude, an denen wir uns Menschen wahrhaftig ein Beispiel nehmen können. Petra ist eine warmherzige Frau, die für Ihre Hunde lebt.

In unserem Gespräch erzählte Sie, dass man manchmal ein wenig isoliert lebt, denn die Hunde kann man nicht lange alleine lassen. Selbst ein Tierarztbesuch ist zum Teil eine logistische Herausforderung.  

 

Einer Ihrer größten Wünsche ist es gemeinsam mit den Hunden nach Holland ans Meer zu fahren, mit 10 Hunden ist es allerdings nicht leicht eine passende und geeignete Unterkunft zu finden.

 

Wer also einen Tipp hat, darf sich gerne melden!


Die Hunde-Oldies sind einfach so unglaublich

sanfte, weise und besondere Tiere.

 

Jeder der schon mal das Glück hatte, einen alten Hund

an seiner Seite zu haben wird verstehen was ich meine Y


Da fast jeder Verein auf Spenden angewiesen ist, könnt ihr diese wundervolle Einrichtung und die zauberhaften Hunde unterstützen:

  • Geld spenden (für die nicht unerheblichen Tierarztkosten!)
  • Patenschaften/ Mitgliedschaft
  • Amazon-Wunschzettel

Wer mehr über Petra und Ihre Senioren erfahren findet hier alle Infos sowie bei Facebook.

 

Y

+++ Unser Verein hat beschlossen, dass wir Petra und die Hunde dauerhaft unterstützen möchten! Wer sich daran beteiligen möchte, kann sich gerne bei mir oder direkt bei Kötergedöns melden. +++

Rudel rules - das muss ich weitersagen...